Die folgenden sechs Fragen unserer Interview-Reihe werden regelmäßig von den unterschiedlichsten Köpfen der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Herausforderungen in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen. (Jedoch behalte ich mir vor, nicht alle Zusendungen zu veröffentlichen.)

Julia Wagner

Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Ich heiße Julia Wagner und ich betreibe die Internet-Plattform www.deintextdeinbuch.de, auf der Autoren einen Verlag oder eine Literaturagentur für ihr Buch finden können. Die Autoren melden sich dafür an und stellen eine Leseprobe zusammen mit einem Exposé, Kurztext und Vita ein. Lektoren und Agenten registrieren sich und können dann ganz einfach nach bestimmten Genres oder Begriffen suchen.

Da ich selbst lange als Lektorin in einem Publikumsverlag gearbeitet habe, weiß ich, dass das Zusammenfinden von Autor und Verlag nach wie vor schwierig ist, weil Autoren oft nicht wissen an wen sie sich wenden sollen, wenn sie ein Buch geschrieben haben. Diese Lücke soll meine Website auf unkompliziertem Wege schließen.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Den typischen Arbeitstag gibt es bislang noch nicht, da wir erst am 10. April online gegangen sind. Als erstes fahre ich aber immer meinen Computer hoch, lese und beantworte Mails. Das kann schon mal zwei Stunden dauern.Dann schaue ich auf unserer Facebook-Seite und bei Google+ vorbei; montags, mittwochs und freitags poste ich etwas. Dann bastele ich zusammen mit meinem Programmierer an der Website rum, optimiere und ergänze Texte, versuche Autoren-Feedback umzusetzen. Mittags gehe ich meistens mit einem meiner Verlags- oder Agenturkontakte essen. So bleibe ich auf dem Laufenden, was in den Verlagen und Literaturagenturen passiert.

Solch ein Tag geht schnell rum: Es gibt immer etwas zu verbessern, zu recherchieren oder zu überlegen. Mein Unternehmen ist jung und ich bin ständig auf der Suche und denke über Details nach.

Wie hat sich Ihre Arbeit über die Zeit verändert?

Vor dem Live-Gang habe ich vor allem an den Funktionsweisen der Website rumgetüftelt. Da haben Telefonate mit dem Programmierer und Beta-Testern den Arbeitstag bestimmt. Wir haben viel über technische Möglichkeiten nachgedacht und diskutiert. Jetzt muss die Website in der Realität bestehen – und das tut sie Gott sei Dank. Und ich kann mich auf die Akquise neuer Autoren, Lektoren und Agenten konzentrieren – Dank meines Netzwerkes klappt auch das sehr gut.

Was ist ein Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Ich habe unterschätzt, wie viele Autoren schon schlechte Erfahrungen mit Zuschussverlagen gemacht haben. Die Angst davor, dass die sich auf DEINTEXTDEINBUCH herumtreiben, ist riesig! Ich habe das, wie gesagt, zwar unterschätzt, aber doch damit gerechnet und eine Sicherheitsfunktion eingebaut: Jeder Lektor oder Agent kann eine Registrierung per Mausklick anfragen, aber ich entscheide selbst, wer zugelassen wird. Das geht Dank technischer Lösungen schnell und unkompliziert. Mir ist die Kontrolle über den Zugang zu den Texten und Daten von Autoren extrem wichtig. Bei uns kann z.B. auch kein Autor sehen, welche anderen Autoren ihre Manuskripte anbieten.

Wer sollte Sie ggf. kontaktieren – welche Art von Kontakten wäre zurzeit hilfreich für Sie?

Ich suche natürlich zum einen Autoren, die einen Verlag oder eine Agentur finden wollen und zum anderen Lektoren und Agenten, die bei uns nach neuen Autoren suchen.

Wo finden wir Sie im Internet?

www.deintextdeinbuch.de

Vielen Dank für Ihre Zeit!

Bildquelle: Julia Wagner