Die folgenden sechs Fragen unserer Interview-Reihe werden regelmäßig von den unterschiedlichsten Köpfen der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Herausforderungen in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen. (Jedoch behalte ich mir vor, nicht alle Zusendungen zu veröffentlichen.)

Charlotte LacroixWer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Mein Name ist Charlotte Lacroix. Ich habe früher für kanadische Verlage in Montreal Lesungen organisiert. Heute bin ich bei der Antiquariatsplattform ZVAB für Presse und Onlineredaktion zuständig. Außerdem findet man mich seit kurzem auf besonders buch, wo ich über besonders individuell gestaltete Bücher berichte.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Wenn es den gäbe, dann sähe er ungefähr so aus: mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, einen Artikel auf ZVAB.com online stellen – sagen wir über antiquarische Ratgeber – und über die Social Media Kanäle bewerben. Einen Blogartikel über sehenswerte Antiquariate verfassen. Möglichst nur einen Kaffee pro Tag trinken. Und mit Kollegen diskutieren: auf Deutsch, Englisch und Französisch. An guten Tagen gibt es abends vor dem Schlafengehen noch eine Buchempfehlung auf besonders buch. Die muss ich aber schon am Wochenende vorbereitet haben, denn meine kreative Arbeitsphase ist eher morgens.

Wie hat sich Ihre Arbeit über die Zeit verändert?

Der Wechsel von der Verlagswelt in ein E-Commerce-Unternehmen ist schon an sich eine extreme Veränderung. Anstatt Lesungsflyer zu verfassen musste ich lernen, für das Internet zu schreiben. Mit meinem Blog besonders buch konnte ich „privat“ experimentieren und habe meine Online-Schreibe mit in die Arbeit genommen. Die Welt im Netz verändert sich sehr schnell, aber das, worum es mir geht, ist damals wie heute das Gleiche. Und es ist das, was mich am Ende eines Tages entschleunigt: ein gutes Buch.

Was ist ein Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Im Grunde gehe ich der Frage nach: Wie können antiquarische, seltene und vergriffene Bücher über das Internet beworben werden? Sehr konkret heißt das, bibliophile Themen zu wählen und zum jeweiligen Thema die spannendsten Bücher aus unserem Katalog zu finden. Ich bin tagtäglich auf Schatzsuche in einem Katalog von Millionen von Büchern und meine Aufgabe ist es, diese Schätze für unsere Leser sichtbar zu machen.

Wer sollte Sie ggf. kontaktieren – welche Art von Kontakten wäre zurzeit hilfreich für Sie?

Für das ZVAB suche ich den Kontakt zu Bloggern, Journalisten, Institutionen, die mit uns kooperieren wollen. Für eine Kooperation gibt es alle denkbaren Formen – vom Linkaustausch bis hin zu gemeinsam durchgeführten Gewinnspielen.

Bei besonders buch ist das ähnlich. Verlage können mich gerne kontaktieren, wenn sie sich für ein besonders schön gestaltetes Buch eine Rezension wünschen.

Wo finden wir Sie im Internet?

www.zvab.com; charlotte.lacroix@zvab.com
www.besondersbuch.wordpress.com

Vielen Dank für Ihre Zeit!

Bildquelle: Jasmin Schröder