Die folgenden sechs Fragen unserer Interview-Reihe werden regelmäßig von den unterschiedlichsten Köpfen der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Herausforderungen in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen. (Jedoch behalte ich mir vor, nicht alle Zusendungen zu veröffentlichen.)

Walter Mayer

Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Ich habe in den Achtziger Jahren in Österreich nach der Matura (Abi) eine Lehre zum Buchhändler und Verlagskaufmann gemacht und wurde später Journalist (u.a. Tempo, BZ, Bild am Sonntag). Jetzt verbinde ich beide Berufe und entwickle die Online-Plattform Bookaffair, die Leser mit guten Buchhandlungen in ihrer Nähe vernetzen will. Bookaffair ist journalistisch und buchhändlerisch. Mein Projekt steht auf drei Säulen. Erstens: Das tagesaktuelle Literaturmagazin. Zweitens: der Buchhändlerblog, in dem Buchhändler, Titel, die ihnen wichtig sind, empfehlen. Und drittens: das Shopsystem, das jede Bestellung an den Händler, der dem Besteller geographisch am nächsten liegt, weiterleitet. Eine gute Buchhandlung ist ein Schlaraffenland der Gedanken und Geschichten. In jeder Ecke hocken hundert Ideen. Ich will diese Atmosphäre ins Internet übertragen und mithelfen, das Leser, die Onlinebequemlichkeit schätzen Buchhandelskunden bleiben oder wieder werden.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Den typischen Arbeitstag gibt es zur Zeit nicht und das ist das aufregende an der Gründersituation. Ich arbeite mit einer Layouterin und einer Programmiererin an der Struktur unserer Plattform. Wir produzieren Dummyseiten und erste Texte. Ich reise durch Deutschland, Österreich und die Schweiz und stelle Buchhändlern, Verlagen, Autoren, Bloggern und potentiellen Investoren mein Projekt vor. Jeder Tag ist spannend und lehrreich.

Wie hat sich Ihre Arbeit über die Zeit verändert?

Ich arbeite nun seit etwas über einem halben Jahr an Bookaffair. Erst war es nur eine Idee, dann wurde aus der Idee ein Projekt und heute gehe ich davon aus, dass wir Ende März 2015 starten. Das Projekt wird permanent konkreter und es kommen jeden Tag soviel Ideen dazu, die man am liebsten alle gleich umsetzen würde.

Was ist ein Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Die Tage sind zu kurz und die Woche hat zu wenig Tage …

Wer sollte Sie ggf. kontaktieren – welche Art von Kontakten wäre zurzeit hilfreich für Sie?

Buchhändler, Verleger, Blogger, Leser. Jede Idee, jeder Vorschlag ist willkommen. Menschen, die mitarbeiten wollen ebenso. Ich bin offen für jede Form der Kollaboration. Schreiben Sie mir bitte an: mail@waltermayer.com

Wo finden wir Sie im Internet?

Wenn sich die Dinge so entwickeln, wie ich mir das wünsche, starten wir Ende März 2015 zur Leipziger Buchmesse unter www.bookaffair.de

Vielen Dank für Ihre Zeit!

Bildquelle: Walter Mayer