Die folgenden sechs Fragen unserer Interview-Reihe werden regelmäßig von den unterschiedlichsten Köpfen der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Herausforderungen in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen. (Jedoch behalte ich mir vor, nicht alle Zusendungen zu veröffentlichen.)

Elke HeinemannWer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Ich lese Bücher, ich schreibe Bücher, ich zitiere aus Büchern und finde Zitate aus meinen Büchern in Büchern. Daneben publiziere ich Hörspiele und Hörfunkfeatures in der ARD.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Ich starte zwischen 10 und 12 Uhr vormittags mit einer großen Kanne Jasmintee. Wenn ich kann, beginne ich sofort mit Schreiben, Umarbeiten, Notieren. In anderen Zeiten muss ich morgens telefonieren, mailen, simsen. Nachmittags gehe ich ins Café, esse etwas, lese mein work-in-progress oder anderes, danach ein meditativer Spaziergang.

Wie hat sich Ihre Arbeit über die Zeit verändert?

Verändert hat sich sicher die Recherche, die früher mühseliger war als in den Zeiten des Internet. Aber vielleicht verbringe ich jetzt auch mehr Zeit mit überflüssiger Recherche, mit diesem und jenem Text, der interessant ist, aber für mich nicht wirklich wichtig.

Was ist ein Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Es fällt mir schwer, das private Interesse an Büchern vom beruflichen Interesse an Büchern zu trennen, und so gibt es keinen Sendeschluß …

Wer sollte Sie ggf. kontaktieren – welche Art von Kontakten wäre zurzeit hilfreich für Sie?

Verlage, Literaturagenturen, Hörspiel- und Featureredaktionen

Wo finden wir Sie im Internet?

www.elke-heinemann.de, literaturport.de, lyrikwelt.de, facebook und twitter

Vielen Dank für Ihre Zeit!

Bildquelle: © Heidi Scherm