Die folgenden sechs Fragen unserer Interview-Reihe werden regelmäßig von den unterschiedlichsten Köpfen der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Herausforderungen in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen. (Jedoch behalte ich mir vor, nicht alle Zusendungen zu veröffentlichen.)

Susanne PoppWer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Ich bin Susanne Popp und betreibe seit zwei Jahren die Biografienwerkstatt, einen Service für Privatbiografien. Das heißt, ich helfe Menschen, ein Buch über ihre Biografie oder Familiengeschichte zu schreiben. Meine Dienstleistung reicht vom Interview bis zum gestalteten und gedruckten Buch. Diese Bücher sind weniger für die Öffentlichkeit gedacht, als vielmehr für den Auftraggeber selbst und seine Familie oder seine Freunde. Der inhaltliche und gestalterische Anspruch, den ich an meine Arbeit habe, unterschiedet sich allerdings nicht von dem eines Autors, der seine Werke publiziert. Wer will, kann sein Buch selbstverständlich auch verlegen (lassen). Außerdem gestalte und produziere ich Geschenkbücher für Privatpersonen in Kleinauflagen.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Da ich selbständig bin und alleine arbeite, gibt es Arbeitsphasen, die sich stark voneinander unterscheiden. Zurzeit bin ich sehr aktiv im Bereich Internet und PR. Wenn ich den Auftrag eines Kunden bearbeite, kann es sein, dass ich mehrere Tage mit Interviews und Gesprächen verbringe oder mit dem Abtippen der Gesprächsaufzeichnungen. In der Umsetzungsphase schreibe ich zwischen 2 und 7 Stunden am Tag. In der Produktionsphase gestalte und setze ich das fertig geschriebene Buch in einem Grafikprogramm – eine eher handwerkliche Arbeit, die ich ebenfalls sehr liebe.

Wie hat sich Ihre Arbeit über die Zeit verändert?

Jeder Kunde, jede Biografie und jede Familiengeschichte ist anders. Das ist Veränderung und Abwechslung, wie ich sie mag.

Was ist ein Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Viele Menschen reagieren interessiert und sogar begeistert, wenn sie von der Biografienwerkstatt hören. Trotzdem bleibt es eine Herausforderung, Menschen zu finden, die bereit sind, einen Auftrag für ein Biografieprojekt zu erteilen. Außerdem ist der Entscheidungsprozess meistens recht lang. Meine Aufgabe ist es zurzeit, mein Angebot einer breiteren Öffentlichkeit nahe bringen.

Wer sollte Sie ggf. kontaktieren – welche Art von Kontakten wäre zurzeit hilfreich für Sie?

Alle Menschen, die Interesse haben an (ihren eigenen ) Biografien und Familiengeschichten und die einen Autor für ihr Buch suchen – seien es Privatpersonen oder Verlage.

Wo finden wir Sie im Internet?

Meine Homepage finden Sie unter http://www.biografienwerkstatt.de

Vielen Dank für Ihre Zeit!

Bildquelle: Susanne Popp