Die folgenden sechs Fragen unserer Interview-Reihe werden regelmäßig von den unterschiedlichsten Köpfen der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Herausforderungen in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen. (Jedoch behalte ich mir vor, nicht alle Zusendungen zu veröffentlichen.)

Andreas WittWer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Mein Name ist Andreas Witt und bin Web-Projekt-Manager. Mit Büchern habe ich insofern zu tun, als ich selbst Autor bin und für Verlage Portal- und E-Commerce-Projekt betreue.

Aktuell investiere ich den Großteil meiner Zeit in die textovia GmbH, die ich gemeinsam mit Dr. Markus Wirtz, Aron Homberg und Gerlinde Regensburger im Februar dieses Jahres in München gegründet habe.

Mit der textovia GmbH bieten wir web-basierte Lösungen für das professionelle digitale Publizieren von der Manuskripterstellung über die automatische Formatgenerierung bis zum Vertrieb der Publikationen an.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Derzeit arbeite ich intensiv an der Produktentwicklung von textovia. Dabei geht es um die Weiterentwicklung und das Testen unseres Web-Editors zur Manuskripterstellung. In Vorbereitung auf die Leipziger Buchmesse integrieren wir derzeit Live- und Videochatfunktionen für Autoren und Lektoren und ein Tool zur vereinfachten Index-Erstellung.

Wie hat sich Ihre Arbeit über die Zeit verändert?

In den vergangen Jahren habe ich meine Kunden bei der Realisierung von Portal-Strategien und E-Commerce-Projekten (z.B. Online-Shops für E-Books etc.) beraten und unterstützt. Nun nutze ich meine Erfahrungen gemeinsam mit meinen Partnern zur Entwicklung unserer eigenen Produkte und Dienstleistungen. Somit hat sich nicht grundsätzlich etwas an den Aufgaben geändert, sondern eher an der Perspektive.

Was ist ein Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Glücklicher Weise bin ich bzw. sind wir in der Situation, Lösungen für die Probleme anderer anzubieten. Und zwar bieten wir web-basiertes Single Source Publishing für Verlage, Institutionen und Unternehmen an. Basierend auf einer Text- bzw. Manuskriptquelle, welche (kollaborativ) in unserem Web-Editor erstellt wird, können per Knopfdruck und in Echtzeit beliebige Ausgabeformate (PDF, EPUB, MOBI, HTML etc.) generiert werden.

Wer sollte Sie ggf. kontaktieren – welche Art von Kontakten wäre zurzeit hilfreich für Sie?

Wir richten uns generell an Verlage, Institutionen und dokumentationsintensive Unternehmen, die an (web-basierten) Dienstleistungen für das professionelle Verlegen von Inhalten interessiert sind. Aber auch andere Dienstleister wie das Ideenkarree Leipzig können von unseren Lösungen profitieren.

Wo finden wir Sie im Internet?

Website: http://www.textovia.com
Twitter: http://twitter.com/textovia

Vielen Dank für Ihre Zeit!

Bildquelle: Andreas Witt