Die folgenden sechs Fragen unserer Interview-Reihe werden regelmäßig von den unterschiedlichsten Köpfen der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Herausforderungen in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen. (Jedoch behalte ich mir vor, nicht alle Zusendungen zu veröffentlichen.)

Sandra KielmannWer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Mein Name ist Sandra Kielmann. Ich arbeite für die Redaktion von Medien-Infos Buch-Magazin, ein Online-Magazin über Buchneuerscheinungen, das mein Vater vor genau fünf Jahren gestartet hat. Da ich schon immer eine große Liebe für Bücher hatte, habe ich mir an der Universität Studienfächer ausgesucht, in denen ich mit Literatur zu tun hatte (Amerikanistik und Lusitanistik). Nach meinem Abschluss begann ich als freiberufliche Schlussredakteurin und Übersetzerin zu arbeiten. Als Dad dann fragte, ob ich Lust hätte, beim Magazin mitzumachen, war die Antwort sofort klar.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Einen typischen Arbeitstag gibt es bei uns nicht. Da wir ein Familienunternehmen mit einer sehr kleinen Redaktion sind, muss gemacht werden, was ansteht. Was aber immer dazugehört, ist, Neuerscheinungen durchzusehen und nach interessanten Interviewpartnern zu suchen, Neuerscheinungen in der Datenbank aufzunehmen, das Magazin zu gestalten, spannende Speziale zu kreieren. Dazu kommt auch Kontakt zu den lieben Bücherfans zu haben, die uns unterstützen, und leider auch stupide Büroarbeit.

Wie hat sich Ihre Arbeit über die Zeit verändert?

Es hat sich verändert insofern, dass es immer mehr Arbeit geworden ist, freu! Denn nun bringen wir auch alle drei Monate eine Art Best-of-Ausgabe raus, in der wir die schönsten Interviews, Rezensionen und Speziale der letzten drei Online-Ausgaben im Zeitungsformat drucken. Diese werden dann an Buchhandlungen verteilt, die sie an ihre Kunden aushändigen können. Die Probe-Ausgabe läuft gerade und zur Buchmesse kommt die Nummer 1. Wir freuen uns wahnsinnig über das positive Feedback, das wir bisher bekommen haben und sind schon richtig gespannt, wie die erste Ausgabe angenommen wird! Es ist sehr viel zu tun, aber wir haben auch immer mehr Leseratten an Bord, die uns helfen.

Was ist ein Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Ein Problem ist es vielleicht nicht, sondern eher eine Herausforderung, aber es wäre natürlich schön, wenn wir immer mehr Leser hätten!

Wer sollte Sie ggf. kontaktieren – welche Art von Kontakten wäre zurzeit hilfreich für Sie?

Oh, Kontakte kann man nie genug haben. Aber besonders hilfreich wären zurzeit zum Beispiel Kontakte zu Buchhandlungen, die Interesse daran hätten, unsere Print-Ausgabe bei sich im Laden für ihre Kunden auszulegen. Natürlich völlig kostenlos, sowohl für die Buchhandlung wie auch für die Kunden. Außerdem wären natürlich auch Kontakte nützlich, die gern eine Anzeige bei uns starten würden, denn das Magazin soll weiterhin kostenlos bleiben.

Wo finden wir Sie im Internet?

Uns findet man auf unserer Homepage www.buch-magazin.com! Schauen Sie vorbei und stöbern Sie in unserem Magazin nach neuer Literatur, zahlreichen Verlosungen, spannenden Interviews und tollen Spezialen.

Vielen Dank für Ihre Zeit!

Bildquelle: Sandra Kielmann