Die folgenden sechs Fragen unserer Interview-Reihe werden regelmäßig von den unterschiedlichsten Köpfen der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Herausforderungen in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen. (Jedoch behalte ich mir vor, nicht alle Zusendungen zu veröffentlichen.)

Dr. Andreas LutzWer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Ich gebe eine Buchreihe für Gründer und Selbständige heraus. Von den 20 Büchern der Reihe habe ich zehn selbst oder zusammen mit einem Coautor geschrieben. Ich bin sehr stolz darauf, dass sich viele in ihrem Bereich zu regelrechten Standardwerken entwickelt haben und bereits in der vierten oder fünften Auflage veröffentlicht sind: „Gründungszuschuss und Einstiegsgeld“, „stern-Ratgeber Businessplan“, „Die Businessplan-Mappe, „Jetzt sind Sie Unternehmer“, „XING optimal nutzen“. Die Reihe heißt „jeder-ist-unternehmer.de“. Sie erscheint beim Linde-Verlag in Wien, richtet sich aber an Leser in Deutschland.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Ich arbeite typischerweise von 9 bis 20 Uhr. Eine einstündige Mittagspause mit Kollegen oder Besuchern ist mir heilig. Ich nehme mir einige wenige Sachen vor – und schaffe die Hälfte davon … Aber zwischendurch erledige ich auch noch eine Menge andere Dinge …

In einem kleinen Unternehmen hat man immer mehrere Aufgaben. Ich bin quasi Marketing- und kaufmännischer Leiter in einer Person: Das heißt ich schreibe Newsletter, Mailings und an der Website und bin zugleich für die technische und kaufmännische Abwicklung hinter den Kulissen verantwortlich.

Meine Arbeitszeit verteilt sich auf vier Hauptaktivitäten:

  • Was das Schreiben betrifft, fließt viel Zeit in den bereits erwähnten Newsletter mit rund 95.000 Lesern, die ähnlich große XING-Gruppe sowie die Bücher: Beim Linde-Verlag gebe ich eine Buchreihe mit 20 Titeln heraus, bei zehn davon bin ich Autor. Themenschwerpunkte sind Gründung und Selbständigkeit einerseits sowie (social) Networking andererseits.
  • Gruendungszuschuss.de habe ich vor zehn Jahren gegründet. Wir haben rund 25.000 Gründer und Selbständige mit Beratung, Seminaren und Tools begleitet und über 300.000 Euro an Mikrokrediten vergeben. Wir richten uns auch an etablierte Selbständige, z.B. mit unseren Buchhaltungs-Seminaren.
  • Xing-seminare.com betreibe ich zusammen mit Joachim Rumohr. Gemeinsam mit der XING AG veranstalten wir in 30 Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz die offiziellen XING-Seminare. Wir haben rund 1.000 Seminare mit 10.000 Teilnehmern organisiert.
  • Momentan engagiere ich mich besonders intensiv für den Aufbau des VGSD e.V., den neu gegründeten Verband der Gründer und Selbständigen, dessen Vorstandsvorsitzender ich bin. Innerhalb eines Jahres haben wir mehr als 1.000 Mitglieder gewonnen.

Wie hat sich Ihre Arbeit über die Zeit verändert?

Als ich mich 2003 selbständig gemacht habe, konnte ich mich mit voller Energie auf einige wenige Dinge konzentrieren und diesen sehr schnell zum Erfolg verhelfen. Damals erfüllte ich mir auch einen Herzenswunsch und schrieb mein erstes Buch.

Um nicht von einer Einnahmequelle abhängig zu sein, tendiert man als Unternehmer dazu, sich breiter aufzustellen, was natürlich die Komplexität erhöht, plötzlich ist man zu einem nicht unerheblichen Teil mit Administration beschäftigt.

Damit die Selbständigkeit dauerhaft Spaß macht, muss man Dinge abgeben oder ganz beenden. Das ist schwierig, aber jedes mal auch ein enorm befreiendes Gefühl.

Was ist ein Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Die schwarz-gelbe Regierung hat in den letzten Jahren eine nicht enden wollende Serie gründer- und selbständigenfeindlicher Gesetze beschlossen:

  • 2011/2012 die Vervierfachung der Arbeitslosengeldbeiträge für Selbständige,
  • Ende 2012 die Abschaffung des Rechtsanspruchs auf Gründungszuschuss – in der Folge ging die Anzahl der geförderten Gründungen um 85 Prozent zurück,
  • Ende 2013 Wegfall des Gründercoaching für Arbeitslose und Auflösung des Mikrokreditfonds Deutschland.
  • Die Einführung einer Rentenversicherungspflicht für Selbständige, die viele finanziell überfordert hätte, konnten wir für diese Legislaturperiode verhinden, sie kommt aber nach der Wahl wieder auf die Agenda.

Man hat den Eindruck, dass die Politiker glauben, Deutschland käme auch ohne kleine Unternehmen aus.

Gründer und kleine Selbständige haben keine Lobby, sie haben wenig Zeit, sich in Verbänden, Kammern und Politik zu engagieren. Mit dem VGSD e.V. wollen wir Freelancern und Kleinunternehmern ein Sprachrohr geben, so dass sie auch mit kleinem Zeiteinsatz etwas bewirken können. Die Anmeldung ist kostenlos, wir brauchen aber noch mehr zahlende Mitglieder, um dauerhaft professionell arbeiten zu können. Der Beitrag ist zwischen fünf und zehn Euro pro Monat frei wählbar, so dass er für jeden erschwinglich ist.

Wer sollte Sie ggf. kontaktieren – welche Art von Kontakten wäre zurzeit hilfreich für Sie?

Selbständige und Gründer, die unsere gemeinsamen Ziele durch ihren Mitgliedsbeitrag und/oder ihr Engagement unterstützen wollen. Wir suchen auch Aktivisten, die ein bestimmtes Thema in diesem Umfeld voranbringen wollen und unterstützen das dann nach Kräften. Unter feedback.vgsd.de finden Sie die Ergebnisse einer Abstimmung über die wichtigsten Anliegen unserer Mitglieder – und können auch selbst wählen.

Wo finden wir Sie im Internet?

Den Verband finden Sie unter www.vgsd.de – unter „Themen“ veröffentlichen wir z.B. unsere Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl und die Antworten der Parteien. Unter „Meetups“ laden wir zu Regionaltreffen und Experten-Telkos ein. Unter „Mitmachen“ kann man – wie erwähnt – über Verbandsziele und -aktivitäten abstimmen, im VGSD-Forum mitdiskutieren oder Mitglied werden.

Meine beruflichen Aktivitäten finden Sie unter www.gruendungszuschuss.de und www.xing-seminare.com.

Vielen Dank für Ihre Zeit!

Bildquelle: Dr. Andreas Lutz