Die folgenden sechs Fragen unserer Interview-Reihe werden regelmäßig von den unterschiedlichsten Köpfen der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Herausforderungen in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen. (Jedoch behalte ich mir vor, nicht alle Zusendungen zu veröffentlichen.)

Andrea v. Wilmowsky Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Ich  wurde im Juli 1955 in Dresden geboren, bin verheiratet und lebe in der Nähe von München.

Fast ein Vierteljahrhundert habe ich mich als Fachkrankenschwester auf Intensivstationen mit den Themen Krankheit, Tod und Sterben auseinandergesetzt. In meinem Arbeitsalltag sah ich während dieser Zeit so manches, was die wissenschaftliche Medizin zum Tabu erklärt hat. So wurden mir von Patienten mehrfach Nahtoderfahrungen mit glaubhaften Details geschildert, ich sah Hirntote reagieren und ich weiß auch, was Organempfänger erleben.

Das Thema „Hirntod“ hat mich über viele Jahre hindurch begleitet und niemals losgelassen. Nun ist es auch in mein privates Leben eingedrungen.  Es war Anfang und Ende einer wahren Liebesgeschichte, die ungewöhnlicher nicht sein kann…

Die Erlebnisse, die zu meinem Buch „Segelfalter“ führten, haben mein gesamtes Weltbild auf den Kopf gestellt. Nichts ist mehr so, wie es einmal war.

Dass ich jemals ein Buch schreiben würde, hätte ich niemals für möglich gehalten. Ich lese zwar viel und schnell, schrieb aber bisher nur in mein Tagebuch und den Qualitätsbericht meiner Klinik. Allerdings bin ich wegen meiner Erfahrungen in Internetforen zum Thema Hirntod und Organspende sehr aktiv. Darüber hinaus habe ich bisher nicht das Bedürfnis verspürt, zu schreiben. Bis mir eine außergewöhnliche Geschichte passierte und die musste ich einfach veröffentlichen. Mein Buch heißt „Segelfalter“ und ist im November 2012 als eBook auf Amazon erschienen.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Ich arbeite als Pflegedienstleiterin (früher Oberschwester) und Qualitätsmanagerin in einer Privatklinik. Damit bin ich 8 Stunden am Tag gut beschäftigt. Dann beginnt mein zweites Leben: ich schreibe, ändere, recherchiere, lerne und bin mit diversen Leuten im Kontakt. So versuche ich, mein Buch ständig zu verbessern und im Selbstverlag ausschließlich über das Internet zu verbreiten. Das ist harte Arbeit und fremdes Terrain, aber es macht Spaß und fühlt sich gut und richtig an.

Wie hat sich Ihre Arbeit über die Zeit verändert?

Schreiben ist mir zum Bedürfnis geworden. Mein Schreibstil ist klar und deutlich. Das mag nicht jeder und deshalb hätte ich Kritik erwartet. Aber mein „Segelfalter“ kommt bei den Lesern an. Sie kontaktieren mich, um mir ihre eigenen Geschichten zu erzählen, die selbst auch schon wieder ein neues Buch wert wären. Und sie sagen mir auch, wie gut ihnen mein Buch getan hat. Es macht vieles in ihrem Leben leichter und deshalb wollen sie es nun auch in der gedruckten Version haben. Zum „behüten und mit sich rumschleppen“… (O-Ton) Das spornt unglaublich an und so stürze ich mich immer mehr in dieses neue Abenteuer.

Was ist ein Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Ich brauche vor allem Know-how für das Internetmarketing und PR. Und jetzt auch Hilfe beim Druck, denn ich will mein Buch für die Menschen, die kein eBook lesen können oder wollen, im Selbstverlag drucken lassen. Da meine ungewöhnliche Geschichte wahr ist und bis heute andauert, kann ich die Rechte nicht aus meinen Händen geben. Und da sie ohne Internet niemals hätte passieren können, will ich sie genau über dieses Medium bekannt machen.

Wer sollte Sie ggf. kontaktieren – welche Art von Kontakten wäre zurzeit hilfreich für Sie?

Erfahrene Menschen, die einer Debütantin helfen, mit Rat und Hilfe einen Weg durch das Dickicht von Buchdruck und Buch-PR zu finden. Dafür wäre ich sehr dankbar.

Wo finden wir Sie im Internet?

Unter www.segelfalter.de

Mein Buch auf Amazon: www.amazon.de

Vielen Dank für Ihre Zeit!

Bildquelle: Andrea v. Wilmowsky