Die folgenden fünf Fragen werden regelmäßig von den unterschiedlichsten Köpfen der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Herausforderungen in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen. (Jedoch behalte ich mir vor, nicht alle Zusendungen zu veröffentlichen.)

Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Mein Name ist Fabian Neidhardt, ich bin Straßenpoet und Sprecher. Nach meinem Volontariat beim Privatradio begann ich, die deutsche Creative-Commons-Version von Cory Doctorows „Little Brother“ einzusprechen. Heraus kam ein elf Stunden langes umgeschnittenes Hörbuch, das kostenlos heruntergeladen werden kann.

Creative Commons, zu deutsch „kreatives Allgemeingut“, sind Lizenzen, die dem Menschen ermöglichen, Kunst nicht nur frei weiterzugeben, sondern – unter gewissen Bedingungen – Werke zu verändern und zu erweitern. Was wir als Remixe aus der Musik schon längst kennen, wird hier also auch in der Literatur möglich. Solch ein Remx ist eben die deutsche Fassung von „Little Brother“, übersetzt von Christian Wöhrl. Aus dieser habe ich das Hörbuch gemacht.

Mittlerweile studiere ich Sprechkunst und Kommunikationspädagogik an der Musikhochschule in Stuttgart, werde also zum professionellem Sprecher ausgebildet. Derzeit spreche ich das Hörbuch zu „Incommunicado“, einem Creative-Commons-Roman von Michel Reimon. Und am 24.11. habe ich meinen ersten eigenen Roman veröffentlicht, „Das Leben ist ein Erdbeben und ich stehe neben dem Türrahmen“. Dieses ist als Taschenbuch regulär auf Amazon kaufbar, aber eben auch kostenlos als Creative-Commons-Fassung herunterladbar. Damit kann es jeder lesen und verteilen, aber eben auch verändern und daraus noch viel mehr machen. Bücher sind hier nicht das finale Produkt, sondern ein Schritt aus dem Weg in die kreativen Möglichkeiten aller Art.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

Zuerst ist da das Studium. Ein tolles, aber auch sehr zeitintensives Studium. Aber während der Zugfahrten zwischen Heim und Studienort sitze ich mit meinen Notebook auf dem Schoß und tippe den nächsten Roman. Das ist das einzig Typische an den Tagen. Jeder Tag sieht ansonsten anders aus. Freie Zeit wird gefüllt mit Lesungen und Poetry Slams, mit Recherchen und dem Einsprechen des Hörbuches. Und immer wieder schreibe ich für meinen Blog oder auf einer der Schreibmaschinen, die hier stehen. Und ganz manchmal schaffe ich es, auch noch andere Bücher zu lesen.

Wie hat sich Ihre Arbeit in den letzten Jahren bzw. in der letzten Zeit verändert?

Seit ich studiere, haben sich meine Aktivitäten noch mehr ineinander verzahnt. In der Hochschule lerne ich, wie ich meinen eigenen Roman auf Lesungen vortrage und wie ich das Hörbuch sauber einspreche. Alle noch so kleinen Aktivitäten haben irgendetwas mit dem Sprechen und dem Schreiben zu tun. Und natürlich die schnelle Entwicklung der Smartphones und des mobilen Internets erlaubt es, auch unterwegs mal kurz eine Kleinigkeit nachschlagen zu können.

Was ist ein typisches Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Es gibt kaum gute Bücher mit einer Creative-Commons-Lizenz! Ich bin immer auf der Suche nach Büchern, die ich wieder einsprechen kann. Natürlich gibt es eine Menge guter gemeinfreier Bücher, aber davon gibt es oft schon gute Hörbücher, diese Arbeit muss ich mir nicht zweimal machen. Das ist auch einer der Gründe, weshalb ich meine eigenen Romane mit einer Creative-Commons-Lizenz veröffentliche. Das ist, neben der Suche, meine Art, eine Lösung für dieses Problem zu finden.

Wo finden wir Sie im Internet?

Auf meinem Blog: www.mokita.de, dort gibt es sowohl alle Infos zu mir, zu meinem Buch und zu dem Hörbuch „Incommunicado“. Und von dort kommt man auch schnellstmöglich zu dem anderem Hörbuch und allen anderen Projekten. Ansonsten hat mein Roman bei Facebook noch eine Fanseite: https://www.facebook.com/DasLebenIstEinErdbeben

Vielen Dank für Ihre Zeit!

Bildquelle: Fabian Neidhardt