Jörg Stanko: Seit 2004 regelmäßige Veröffentlichungen von Kinderbüchern zu heiteren und ernsten Themen

Jörg Stanko
Jörg Stanko

Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Seit 2004 regelmäßige Veröffentlichungen von Kinderbüchern zu heiteren und ernsten Themen wie Scheidung („Die große Reise“, „Immer wieder Papawochenende!“) oder Tod und Sterben („Flieg Hilde, flieg!“), alle im Limette-Kinderbücher-Verlag.

Zahlreiche Beteiligungen an Literaturprojekten und Anthologien. U.a. in „Über Tage in der Metropole Ruhr“ (Klartext) und „Kinderherz“ (Klotzverlag). 2009 bis 2010 Kolumne „Väter und Kinder zuerst!“ in der Zeitschrift für Familienrecht „Papa-ya“.

2011 Debütroman „Wie ich einen ostpreußischen Superhelden erfand“ (Pomaska-Brand-Verlag). Es geht um Fragen nach einer (un-)möglichen deutschen Identität nach Holocaust und Vertreibung. Ein zweites Romanmanuskript liegt dem Verlag vor (Eher ein Unterhaltungroman über die Midlifecrisis). Veröffentlichung voraussichtlich im Sommer oder Herbst 2011. Z.Zt. Arbeit an einem weiteren Roman, im weitesten Sinne über verschiedene Formen des menschlichen Bewußtseins.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?

6.30 Uhr: Viel Kaffee, dann Yoga- und Kraftübungen. 7.30 Uhr: Erste eMailkorrespondenzen und Liegengebliebenes abarbeiten. 9.00 – 12.00 Uhr: Einige wohltemperierte Sätze zu Papier bringen. 13.00 – 19.00 Uhr: Geld verdienen. 20.00 Uhr: Radfahren. Ab 21.00: Weitere wohltemperierte Sätze zu Papier bringen. Zwischendurch: Familie, Beziehung, Einkauf, Wohnungsputz.

Wie hat sich Ihre Arbeit in den letzten Jahren bzw. in der letzten Zeit verändert?

Trotz Rationalisierung, Ökonomisierung und beständigem Coaching im Zeitmanagement ist sie mehr geworden. Sie hält nichts davon, wenn man sie ignoriert. Sie kommt später wieder und bringt noch Verwandte und andere lästige Freunde mit. Auch auf Pflege reagiert sie nicht unbedingt positiv. Sie bleibt, wie sie ist: beständig zuviel. Oder sie kommt überhaupt nicht. Verschwindet mit einem anderen. Eine große traurige und launenhafte Liebesgeschichte …

Was ist ein typisches Problem bei Ihrer Arbeit, für das Sie eine Lösung suchen?

Der tägliche Kampf mit dem Komma. Lösungssuche aufgegeben.

Wo finden wir Sie im Internet?

www.joergstanko.de

Bildquelle: Jörg Stanko
________________________________________________

Diese fünf Fragen werden regelmäßig von interessanten Köpfen der Buchbranche beantwortet und die Interviews werden im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Büchern machen”, und die zum anderen die Veränderungen und Herausforderungen in den verschiedenen Bereichen der Branche sichtbar werden lassen. Wenn Sie ebenfalls teilnehmen möchten, senden Sie Ihre Antworten und ein Bild von Ihnen bitte an Leander Wattig. Als Inspirationsquelle könnten Ihnen die bisherigen Interviews dienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.