Rosita Hoppe: Werkstattbericht zu meinem aktuellen Roman

Blick auf den Iseo-See
Blick auf den Iseo-See

Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern?

Mein Name ist Rosita Hoppe und ich bin Autorin. Meine Romane „Nur ein Traum?“ und „Das Glück fährt Taxi“ sind beim Verlag Aaronis-Collection erschienen. In verschiedenen Anthologien und bei diversen Zeitschriften sind Kurzgeschichten veröffentlicht.
Wenn ich nicht schreibe, gehört das Lesen, seit frühester Jugend übrigens, zu meinen liebsten Beschäftigungen.

Wie verändern die digitalen Medien bzw. das Internet Ihre Arbeit?

Das Internet erleichtert die Arbeit ungemein. Es ermöglicht eine rasche Recherche zu den verschiedensten Themen. Wie beispielsweise bei meinem gerade erschienenen Roman „Das Glück fährt Taxi“. Ein kurzer Werkstattbericht kann das verdeutlichen.

Werkstattbericht:

Bei meinem gerade erschienenen Roman „Das Glück fährt Taxi“ war eine Recherche im Internet notwendig. Er spielt unter anderem in Norditalien am Iseo-See. Dieser kleine See liegt zwischen dem Gardasee und Bergamo. Dort habe ich vor einigen Jahren drei Wochen verbracht und bei der Planung zu meinem Roman – die wichtigste Szene zu Beginn spielt in einer Pizzeria – überlegt, warum die Protagonistin dann nicht nach Italien reisen lassen? Was passt besser zusammen als Pizzeria und Italien?

Ich stellte es mir ziemlich einfach vor, Iseo als Aufenthaltspunkt zu nehmen, weil ich dort ja schon war. Nur – als ich, zu Beginn meiner Autorentätigkeit, meinem Urlaub dort verbrachte, war mir nicht klar gewesen, dass ich in dieser Gegend einmal einen Roman spielen lassen würde. Sonst hätte ich mir wahrscheinlich allerlei Notizen gemacht. Und prompt tauchten während des Schreibens einige Fragen auf, die ich möglichst schnell beantwortet wissen wollte, und wo mich mein Erinnerungsvermögen im Stich ließ. Zum Beispiel: Welchen Blick hat man, wenn man über die Dächer Iseos schaut? Welche Farbe haben die Dachziegel? Wie heißt noch mal die Piazza in Seenähe mit den vielen Restaurants? Und welchen Namen trägt die Kirche im Ortskern?

Da half ein rascher Blick auf die Homepage des Ortes und meine Fragen waren beantwortet. Hätte ich mir erst Prospekte zuschicken lassen müssen, wäre sehr viel Zeit vergangen und ich hätte entweder die Kapitel in Italien ganz unterbrechen oder aber die offenen Fragen später bearbeiten müssen. Durch die Recherche im Internet war es mir möglich, zügig und ohne Textlücken weiter zu schreiben.

Für die Suche nach einem passenden Verlag oder einer Literaturagentur helfen entsprechende Seiten wie www.uschtrin.de oder www.petralit.de. Dort sind viele Verlage und Agenturen, die auf Honorarbasis nach Normvertrag arbeiten, aufgeführt. In diversen Autorenforen wird vor schwarzen Schafen, wie Druckkostenzuschussverlage, gewarnt. Diese Informationen sind bei einer Verlagssuche unerlässlich. Auch der Blick auf die Homepage der ausgewählten Agentur oder dem Wunschverlag ist hilfreich. Dort ist genau vorgegeben, in welchem Genre überhaupt Manuskripte angenommen werden, wie die Zusendung eines Exposés und einer Leseprobe gewünscht wird. Diese ersten Informationen sind sehr wichtig, denn schickt man seine Unterlagen per E-Mail, obwohl ausdrücklich der Postweg gewünscht wird, oder eine Leseprobe, die deutlich die Seitenanzahl übersteigt, hat man von vornherein verloren.

Meinen Verlag Aaronis Collection habe ich durch die Empfehlung der Schreibschule, auf die ich übrigens auch durch das Stöbern im Internet gestoßen bin, gefunden und das Glück gehabt, dass die Verlegerinnen von meinen Manuskripten begeistert waren. Okay, der Verlag ist ein Kleinverlag, die Zusammenarbeit dadurch aber sehr persönlich und ich stoße mit meinen Fragen und Vorschlägen immer auf offene Ohren. Bei der Covergestaltung darf ich mitreden, so habe ich das Foto auf dem Cover von „Das Glück fährt Taxi“ selbst ausgesucht und dem Verlag vorgeschlagen. Es war mir sehr wichtig, dass sich der Titel im Cover wieder findet. Bei großen Verlagen haben Autoren oft kein Mitspracherecht.

Wo finden wir Sie im Internet?

www.delia-online.de/html/mitglieder_hoppe_rosita.html
http://de-de.facebook.com/people/Rosita-Hoppe/100001278861807

Bildquelle: Rosita Hoppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.